Die Chakras

Die Energie & Kraftzentren im Menschen.

Translator clicking below! الترجمة النقر أدناه!अनुवादकनीचेक्लिक!译点击下面!مترجم کلیک کردن در زیر!Tłumacz klikając poniżej!Μεταφραστής κλικ παρακάτω!Dear friends Customers, important note, wherever you have the Bunte GFind sign language you can click on and select your language!

Übersetzer unten klicken!Sehr geehrte Freunde Kunden, wichtiger Hinweis, egal wo Sie den Bunte G habenFinde die Sprache, auf die du klicken kannst und wähle deine Sprache aus!

Sprache auswählen​▼

Flag Counter Marktplatz Mittelstand - EsoterischeLebensberatungStein

            Die Chakras     Die einzelnen Chakras

Die Chakren haben ihren Namensursprung im Sanskrit. Sie haben in der deutschen Übersetzung teils unterschiedliche Bezeichnungen erhalten. Um dir einen Überblick der gebräuchlichsten Bezeichnungen zu geben, haben wir diese in der folgenden Tabelle zusammengefasst. Dies soll dir die Zuordnung erleichtern, da du sie vielleicht unter dem einen oder anderen Namen kennst. Wir nutzen in unseren Texten die fett hervorgehobenen Namen.

Sanskrit Deutsch
1 Mūlādhāra
(Wurzelstütze) Wurzelchakra, Basischakra, Wurzelzentrum, Basiszentrum, 1. Chakra
2 Svādhisthāna
(Süße, Liebliche) Sakralchakra, Sexualchakra, Kreuz-Zentrum, Polaritätschakra, Sexualzentrum, 2.Chakra
3 Manipūra
(Leuchtender Juwel) Solarplexuschakra, Nabelchakra, Nabelzentrum,
Milzchakra, Magenchakra, 3. Chakra
4 Anāhata
(Unbeschädigte) Herzchakra, Herzzentrum, 4. Chakra
5 Viśuddha
(Reinigende) Halschakra, Kehlchakra, Kommunikationszentrum, 5. Chakra
6 Ājñā
(Wahrnehmende) Stirnchakra, Drittes Auge, Inneres Auge, Stirnzentrum, 6. Chakra
7 Sahasrāra
(Tausendfache) Kronenchakra, Scheitelchakra, Scheitelzentrum, 7. Chakra

Das erste Chakra, das Wurzelchakra, befindet sich zwischen Anus und Genitalien. Das zweite Chakra, das Sakralchakra, befindet sich etwa eine Handbreit unter dem Bauchnabel, das dritte Chakra, das Solarplexuschakra, liegt direkt über dem Sonnengeflecht, etwas in Höhe des Magens. Es ist ein zentraler Knotenpunkt der Nervensysteme des Körpers. Das vierte Chakra, ist das Herzchakra. Es liegt in Höhe des Herzens. Das Fünfte ist das Halschakra, das sechste das Stirnchakra, welches sich zwischen den Augenbrauen befindet. Einige Zentimeter über dem Scheitelpunkt des Kopfes sitzt das Kronenchakra.

Die Öffnungen der Chakren, befinden sich jeweils an der Vorder- und an der Rückseite des Körpers mit Ausnahme des Wurzel- und des Kronenchakra, welche nach unten bzw. oben geöffnet sind.

Den Chakren werden auch unterschiedliche universelle Qualitäten des menschlichen Lebens zugeordnet. Aus diesen Qualitäten, lassen sich wiederum positive und negative Ausdrucksformen ableiten. Wie Wissen (steht für Kronenchakra), Wahrnehmung (Stirnchakra), Ausdruck (Halschakra), Beziehung, Liebe (Herzchakra), Wille, Macht (Solarplexuschakra), Sexualität, Gefühle (Sakralchakra) und Überleben, Instinkte (Wurzelchakra).

Mit Hilfe verschiedener Techniken (z.B.: Reiki, Kinesiologie, Schwingungsübertragung, Mudra), werden sie positiv beeinflusst, um eine Harmonie zwischen dem geistigen Leib, der "Lebensenergie" und dem körperlichen Leib herzustellen.

Die sieben Hauptchakren:


1. Chakra - das Wurzelchakra

Das Wurzelchakra ist das unterste Chakra und befindet sich auf der Höhe des Steißbeins. Es ist nach unten geöffnet und verbindet uns energetisch zur Erde. Es ist unsere Wurzel, heißt


2. Chakra - das Sakralchakra

Das Sakralchakra ist das zweite Chakra und liegt etwa eine Handbreit unter dem Bauchnabel. Es ist wie alle noch folgenden Chakren, außer dem Wurzelchakra und dem Kronenchakra, nach vorne ...


3. Chakra - das Solarplexuschakra

Das Solarplexuschakra befindet sich etwas oberhalb des Nabels auf Höhe des Sonnengeflechts (Solar-Plexus). Es ist dem Feuerelement zugeordnet, das Licht, Wärme, Energie und Aktivität, auch ...


4. Chakra - das Herzchakra

Das Herzchakra liegt auf der Höhe des Herzens und ist der Mittelpunkt des Chakrensystems. Es ist in seiner gereinigten Form der Sitz der bedingungslosen Liebe. In diesem Lernstadium erfährt der ...


5. Chakra - das Halschakra

Das Halschakra, befindet sich auf der Höhe des Kehlkopfes. Es steht für die Wahrheitsfindung und die Kommunikation. Für unsere Beziehungen heißt das, dass wir gelernt haben, durch Gespräche


6. Chakra - das Stirnchakra

Das Stirnchakra, das "Dritte Auge", befindet sich zwischen den Augenbrauen. In diesem Bewusstseinsstadium, wird Weisheit und Erkenntnis erlangt. Durch die vorhergegangenen ...


7. Chakra - das Kronenchakra

Das Kronenchakra befindet sich außerhalb des grobstofflichen Körpers, oberhalb des Kopfes. Es ist nach oben geöffnet und verbindet uns mit dem Himmel und dem Göttlichen. Es ist das ...

Verbindungen der Chakren

Die Chakren sind teil eines Ganzen und folgendermaßen miteinander verbunden:

das 1. Chakra (Wurzelchakra) und das 7. Chakra (Kronenchakra)

das 2. Chakra (Sakralchakra) und das 6. Chakra (Stirnchakra)

das 3. Chakra (Solarplexuschakra) und das 5. Chakra (Halschakra)

Das 4. Chakra (Herzchakra) verbindet die 3 unteren und die 3 oberen Chakren, also alle miteinander.

Die Chakren, die miteinander verbunden sind, können auch jeweils über das andere Chakra gereinigt werden. Dieses Wissen, hat besondere Bedeutung für die Chakrenarbeit.

Diese Verbindungen, sind Ausdrucks des Prinzips: "Wie Oben, so Unten - wie Unten, so Oben", dem Prinzip der Entsprechungen, denn das 1., 2.und 3. Chakra sind unsere Verbindungen zu "Mutter Erde", und das 5., 6. und 7. Chakra unsere Verbindungen zum "Himmlischen Vater", und das 4. Chakra, schafft die Verbindung zwischen ihnen. Es verbindet uns also mit "Himmel" und "Erde".

Jedes der sieben Hauptchakren, steht für einen bestimmten Lebensbereich. Wenn alle Chakren einwandfrei und gleichmäßig arbeiten, fühlen wir uns gesund und zufrieden. Hierbei ist es wichtig, dass die Chakren in einem harmonischen Schwingungsverhältnis zueinander stehen. Alle Chakren sollen gleich weit geöffnet sein. Wenn nicht, treten Unter- bzw. Überfunktionen auf, die immer störend bzw. unangenehm sind. Hier ist eine Chakrenarbeit, ein wichtiger Prozess. Die Aura und die Chakren, sind das materielle Spiegelbild unseres Bewusstseins bzw. unseres Unbewussten. Wir haben die Möglichkeit, von beiden Seiten zu wirken und Veränderungen herbeizuführen. Chakrenarbeit fördert unsere Lernprozesse und den nachfolgenden Bewusstwerdungsprozess.

Wurzelchakra

Das Wurzelchakra ist das erste der sieben Chakren und bildet somit die Basis für alle anderen Chakren.

Es befindet sich im Dammbereich und wirkt sich vom Beckenboden auf die gesamte untere Hälfte des Körpers aus.

Die Rote Farbe des Wurzelchakras symbolisiert Lebensenergie, Stabilität und Stärke.

Menschen mit einem gesunden Wurzelchakra stehen sprichwörtlich mit beiden Beinen auf dem Boden.

Das Hauptthema des Wurzelchakras ist Sicherheit und Stabilität, und da es das erste Chakra ist, ist es äußerst wichtig. Das Wurzelchakra ist die Grundlage und das Fundament für unser Überleben und unsere Entwicklung als menschliche Seele. Es ist eine Brücke zur physischen Welt, die es der Seele ermöglicht, die Erfahrung der Inkarnation zu erleben.

Das Wurzelchakra hängt mit unseren Grundinstinkten und unseren persönlichen und körperlichen Grundbedürfnissen nach Leben und Überleben zusammen: unseren Bedürfnissen nach Nahrung, Sicherheit, Wärme, Schutz und Heimat. Man kann sagen, dass seine enge Verbindung mit den Beinen, Füßen und dem Skelettsystem die Manifestation seines Hauptthemas ist: ein stabiles und sicheres Leben vollständig zu manifestieren und zu leben.

Die Wurzeln des Chakras werden stark von der Beziehung zur Mutter zu Beginn des Lebens beeinflusst. Dies ist der erste Bezugspunkt der Seele für die allgemeine Lebenserfahrung in dieser Welt. Das Thema des Wurzelchakras bezieht sich auf die Zeit der Schwangerschaft, der Geburt und dem heran reifen des Babys in den ersten Jahren. Nach der Geburt erlebt dieser junge Mensch zuerst seine Hilflosigkeit und seinen Verlust der Sicherheit, aus dem Bauch der Mutter. Um ein Gefühl der Geborgenheit zu entwickeln, ist ein guter Kontakt zur Mutter und der Erde unerlässlich. Die frühe Kindheit bestimmt normalerweise die Entwicklung des Wurzelchakras.

Eine Besonderheit des Wurzelchakras ist, dass die Kundalini-Energie darin enthalten ist und geweckt werden kann. Nur wenn die Kundalini vollständig aufsteigt, kann eine irreversible Transformation des Bewusstseins dauerhaft in einen erleuchteten Zustand übergehen.

Übersicht - Allgemein

Anzahl der Blütenblätter: Vier


Grundsymbol: Quadrat


Position: Beckenboden


Element: Erde

Farbe: Rot


Planet: Merkur

Mantra: LAM


Sanskrit: Muladhara

Spirituelle Ebene: Urvertrauen

Geistige Ebene: Lebenswille

Blockiertes Wurzelchakra

Ein blockiertes Wurzelchakra wird normalerweise durch mangelnden Bezugspunkt zu den Eltern und übermäßigen Stress in der frühen Kindheit verursacht. Wenn Junge Menschen in den ersten drei bis fünf Jahren ohne ausreichende Sicherheit einem solchen Stress ausgesetzt sind, entstehen dadurch Überlebensängste, Angst vor der Gesellschaft und dem Fehlen einer höheren Berufung. Die Verbindung zum eigenen selbst wird dadurch stark geschwächt und es mangelt einem oft im späteren Leben an gesunden Selbstvertrauen.

Tatsächlich können die meisten Ursachen für die Wurzelchakra Obstruktion im gegenwärtigen Leben gefunden werden. Daher werden die meisten Menschen mit einem gesunden Wurzelchakra geboren. In sehr seltenen Fällen hat diese Krankheit Karmische Aspekte.

Körperliche Zuordnungen


Energiekörper: Physischer Körper, Ätherischer Körper

Körper: Knochen, Wirbelsäule, Zähne, Nägel, Darm, Blut, Zellaufbau


Nervengeflecht: Nebennierendrüse, Plexus Sacralis


Sinnesfunktion: Geruchssinn

Harmonisches Wurzelchakra

Eine Person mit einem offenen und gesunden Wurzelchakra, lebt in einem Gefühl von Sicherheit, Stabilität und grundlegendem Vertrauen. Der Mensch fühlt sich körperlich sicher und wohl. Er hat seine interne Stabilität und Sicherheit entwickelt, ohne von der sich ändernden und unsicheren externen Umgebung betroffen zu sein.

Das Leben und die dazugehörigen Veränderungen finden harmonische Übergänge, weil man ein Gefühl der Sicherheit und des Vertrauens in sich selbst gefunden hat. Der Mensch ist vollständig verkörpert und verwurzelt und hat eine tiefe persönliche Beziehung zur Erde und ihren Bewohnern. Er steht zu Hause mit "zwei Beinen im Leben" in seinem Körper auf diesem Planeten und strahlt eine innere Haltung aus, das Leben zu bekräftigen. Der Mangel an materiellen Angelegenheiten und die Angst vor dem Überleben sind für ihn nicht mehr von großer Bedeutung.

Heilmittel

Affirmation: Ich vertraue der Kraft der Erde und spüre meinen Körper

Aromaöle: Nelke, Rosmarin, Zypresse, Zeder, Ingwer, Vetiver

Aufgestiegene Meister: Seraphis Bey, Christus, Lady Nada

Bachblüten: Clematis, Rock Rose, Sweet Chestnut

Edelsteine: Rubin, Hämatit, Granat, Onyx, Rhodonit, Achat, Blutjaspis

Erzengel: Uriel, Ariel

Gewürze: Ingwer, Kalmus

Heilpflanzen: Baldrian, Lindenblüten, Holunder

Nahrung: Karotten, Rote Beete, Kartoffeln, Rettich, Radieschen, Hülsenfrüchte, Nüsse, Milchprodukte

Räucherstoffe: Sandelholz, Moschus, Eichenmoos, Vetiver, Nelke

Vielen Dank für Ihren Besuch und Empfehlen Sie uns weiter wenn Ihnen unsere Website und unser Reichhaltiges Angebot Gefallen hatte!